Orale Chirurgie

Orale Chirurgie bei Dentavia in Frankfurt Schwanheim

In unserem medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) für Zahnheilkunde können wir auch Eingriffe vornehmen, die in den Bereich der Oralchirurgie fallen. Die zusätzliche Qualifikation für die orale Chirurgie wird nach einer rund vierjährigen Weiterbildung und abschließenden Prüfung vergeben. Bei Dentavia setzen wir bei der zahnärztlichen Versorgung die gesamte zahnärztliche Chirurgie ein.

Entfernen der Weisheitszähne und Freilegung verlagerter Zähne

Das Entfernen der Weisheitszähne gehört zu einem der häufigsten Eingriffe in der Oralchirurgie. Die Gründe für die erforderliche Entfernung der Weisheitszähne sind verschieden. Bei jugendlichen Patientinnen und Patienten werden die Weisheitszähne oftmals im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung herausgenommen. Wachsen die Weisheitszähne nicht gerade, drücken diese von hinten auf die Zahnreihe und können so den Erfolg der Kieferorthopädie verhindern. Auch das Freilegen von Zähne, die im Gaumen oder Kiefer verlagert sind, besprechen wir in der Regel in enger Zusammenarbeit mit einem Kieferorthopäden. Entweder werden diese Zähne entfernt oder teilweise können sie auch wieder in die Zahnreihe eingegliedert werden.

Wurzelspitzenresektion in der oralen Chirurgie

Eine Wurzelkanalbehandlung wird von oben durch den Zahn ausgeführt. Erfordert der Erhalt des natürlichen Zahns allerdings eine Wurzelspitzenresektion, findet dies in der Oralchirurgie statt, denn an die Wurzelspitze gelangt man über den Kieferknochen. Die Wurzelspitze kann aus vielerlei Gründen entfernt werden müssen. Die Entzündung der Wurzel und Wurzelspitze ist oft so fortgeschritten, dass diese äußerst schmerzhaft und akut ist und nicht unbehandelt bleiben kann. Bei der Wurzelspitzenresektion entfernen wir das entzündliche Gewebe und der Zahn wird gerettet. Die Zahnerhaltung ist der Entfernung des Zahns und der Versorgung der Lücke mit einem künstlichen Zahnersatz vorzuziehen.

Operationen an Zahnfleisch und Mundschleimhaut

Chirurgische Eingriffe in der Zahnmedizin sind am Kieferknochen je nach Befund auch an Zahnfleisch oder Mundschleimhaut erforderlich. Die Entfernung dentaler Zysten oder Mundschleimhaut- oder Zahnfleischerkrankungen können der Grund dafür sein, dass Weichgewebe im Mund chirurgisch beansprucht werden muss. Bei Zahnfleischrückgang als Folge einer fortgeschrittenen Parodontitis setzen wir die Parodontalchirurgie ein. Den geschädigten Zahnhalteapparat rekonstruieren wir und modellieren den Zahnfleischrand plastisch, denn die freiliegenden Zahnhälse sind sehr empfindlich und langfristig droht der Verlust der Zähne. Für einen erneuten festen Halt bauen wir mit der Parodontalchirurgie das Zahnfleisch um die Zähne wieder auf.

Orale Chirurgie bei Dentavia

  • Knochenaufbau
  • Weisheitszahnentfernung
  • Wurzelspitzenresektionen
  • Weichgewebschirurgie
  • Plastische Parodontalchirurgie
  • Operation dentaler Zysten
  • Freilegung verlagerter Zähne